Subwoofer Heimkino


Reviewed by:
Rating:
5
On 12.11.2020
Last modified:12.11.2020

Summary:

Tsing hat herausgefunden, liebe Leserinnen.

Subwoofer Heimkino

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Subwoofer für dein Heimkino? Die Surround-Experten im HiFi-Forum helfen dir bei deiner Entscheidung! Die Wahl des richtigen Subwoofers ist ebenfalls sehr wichtig, denn es gibt geschlossene Subwoofer und auch Subwoofer mit Bassreflex-Technik - beim. Subwoofer von Saxx kaufen - Klangvolle Bässe. Als Heimkino Fan weißt du besser als jeder andere, dass die Bildtechnik von TV-Geräten immer besser wird. <

Heimkino Subwoofer – bestes Kinofeeling direkt im Wohnzimmer

In Bezug auf Tiefe, Präzision, Pegelfestigkeit, Ausstattung und Preis/Leistung sind Subwoofer von Nubert kaum zu toppen, wie Fachmagazine und. Top-Angebote für Aktiv Subwoofer Heimkino online entdecken bei eBay. Top Marken | Günstige Preise | Große Auswahl. Bei konventionellen Heimkino-Anlagen aber auch bei den meisten Soundbars ist der Subwoofer für den Bass zuständig. Ein aktiver Subwoofer wird im.

Subwoofer Heimkino Gute und schlechte Orte zur Aufstellung des Subwoofers Video

Bass Extreme - Klipsch R-115SW - Subwoofer - Unboxing - Test - unbelievable

Subwoofer Heimkino Vielen Dank für deine Antwort. Denn dann werden deren tiefe Klanganteile ohnehin nicht an der Trennfrequenz herausgefiltert und an den Subwoofer geleitet, Unitymedis bleiben bei den Lautsprechern. Oft von unseren Lesern nachgefragt Heimkino Subwoofer - welche sind die besten? Wenn ich im Denon AV Receiver den Eingangspegel z. Danke Bert, aber ich Florian Panzer mich bei 2. Dann wird es an der Trennfrequenz liegen. Falls Du ein 5. Ich hätte eine Frage bezüglich meinem neuen gebrauchten Verstärker, dem Marantz NR Das dient dazu, ihn mit den anderen Lautsprechern in Einklang zu bringen. Kann ich eigentlich auf sinnvolle Weise die Phase meines Subwoofers einstellen, wenn er rechts Subwoofer Heimkino dem rechten Front Lautsprecher steht?
Subwoofer Heimkino Paradigm happily complied, and in Freie Sex Filme review today, we have the American Assassin Stream Defiance X An aluminum vented cone with exceptional stiffness to mass ratio and a proprietary injection molded extreme-excursion surround ensure flawless pistonic motion for flawless control and accuracy. The amplifier section features watt RMS SMPS class-D Amplifier with full DSP and Start Building. Does the Creative Sound Solutions SDX12 12" sealed subwoofer DIY kit buy you more performance than commercial offerings?
Subwoofer Heimkino Der Subwoofer ist eines der wichtigsten Elemente im Heimkino. Doch bereitet er auch oft die größten Probleme. HEIMKINO zeigt, wie man diese mit einfachen Mitteln löst und stellt zehn potente Bassmeister vor. Was ist und was macht eigentlich ein Subwoofer? Diese Frage beschäftigt nicht nur Heimkino-Einsteiger. Dali Subwoofer SUB E-9 F. Der DALI-Subwoofer SUB E-9 F ist mit nur rund 30 Zentimetern Kantenlänge überaus kompakt und empfiehlt sich zur Erweiterung zahlreicher Stereo- und Heimkino-Systeme. Weitere Details. Passive Subwoofer sind wie ganz normale Lautsprecher — sie werden mit einem Lautsprecherkabel angeschlossen und benötigen einen externen Verstärker. Da passive Subwoofer im Heimkino erst bei fortschrittlicheren Installationen anzutreffen sind, bezieht sich dieser Artikel nur auf die aktive Variante. Even though the Tower can already deliver rich bass, a subwoofer is a must for real home cinema fun. We chose the closed subwoofer model of the series, the 1S, because, despite its smaller dimensions, it offers a slightly drier reproduction compared to the 1V bass-reflex model. A subwoofer can make all the difference when it comes to sound quality. Not everyone needs to buy a giant subwoofer that can make the floor shake, though, which is where these models come in. All of them are equipped with 8-inch drivers that can improve bass playback even though they aren’t nearly as powerful as other subwoofers equipped with. Heimkino Reviews the PB Pro Subwoofer "An easy-to-use smartphone app can be used to conveniently set all parameters from the listening position. In the laboratory test, PB Pro reach lower limit frequencies below an amazing The TTSA is a high power, high output active subwoofer system that sets a new standard in the touring sound reinforcement. The new 18” neodymium design represents the result of many years dedicated in pioneering new solutions for the transducers technology. A subwoofer is designed to deliver the Low Frequency Effects (LFE) channel in a surround soundtrack. We rate bass output and set the industry standard in objectively testing and reviewing all.

Genauer kann man es nur messtechnisch ermitteln. Aber ich würde vorschlagen, du probierst es aus und vertraust voll und ganz deinen Ohren. Korrekter ist, dass bei symmetrischer Aufstellung an der Front beide Phasenregler gleich eingestellt sein sollten.

Auf wieviel genau, hängt davon ab, wann die Phase zu den Frontlautsprechern passt. Hallo, also ich hatte bei meiner alten Anlage einen relativ kleinen Sub.

Darum habe ich ihn eben genau in die Ecke gestellt, weil er da die meiste Power hatte. Der Sub hat genug Power, um ihn woanders hinstellen zu können.

Aber gerade wegen der Nachbarn unter mir habe ich ihn wieder in die Ecke gestellt, damit der Bass gut reflektiert wird und ich in ihn nicht zu laut machen muss.

Sauberer Bass ist das aber wahrscheinlich nicht. Kann es sinnvoll sein bei Verwendung von Subs diese jeweils in diagonal gegenüber mit der Sitzposition in der Mitte aufzustellen?

Das habe ich jetzt häufig gehört und gelesen. Wäre für mich ideal, wenn das klappen würde. Mit einem Sub habe ich nämlich extrem Probleme in Längsrichtung, da sehr unterschiedlich, wo man sich im Raum befindet.

In vielen Räumen ist das eine sehr gute Lösung. Genau kann man es vorher nicht mit Gewissheit sagen, aber ausprobieren lohnt sich definitiv.

Baue gerade mein WoZi um. Die LS-Wand ist 4,25 m breit. Allerdings ist die Sitzposition nicht ganz mittig, da der Raum durch den Kaminschacht sich auf 3,95 m verjüngt.

Der eigentliche Hörraum ist also eher 3,95 m breit. Die Bausteine sollen in ein Lowboard einziehen, massiv gebaut aus 22 mm MDF-Platte.

Leider hab ich wegen der Einrichtung kaum eine andere Wahl, als meinen Elac-Sub recht nah in die Ecke zu setzen. Abstand Rückwand ca.

Dann stünde er rechts neben dem rechten Frontspeaker. Wäre das mit Einsatz eines Antimodes und Montage einiger Absorberplatten in der Ecke denkbar?

Oder dann doch lieber zwischen Lowboard und rechtem Frontspeaker stellen. Da wäre der Abstand nach hinten ebenfalls ca 35 cm, aber links Lowboard und rechts der Frontspeaker im Abstand von je ca.

Ich kann es vorher leider nicht ausprobieren, da die Wand noch nicht gebaut ist und ich halt nur wissen muss, ob ich die ungünstige ecknahe Platzierung ggf.

Basslöcher habe ich an der Position so gute wie keine. Position raus aus der Ecke kann die Sache verbessern. Aber das lässt sich eben nur durch Ausprobieren wirklich sicher herausfinden.

Ansonsten wäre für das Anti-mode die Position in der Ecke genau richtig. Das geben die ja extra so an. Das ist nur eben eigentlich die letzte Lösung, wenn gar nichts anderes mehr hilft.

Elektronische Korrektur beseitigt niemals das Dröhnen, sondern macht das Dröhnen nur leiser. Ah, ok. Danke dir.

Ich hatte gehofft mit Absorbern die Reflektionen deutlich minimieren zu können. Werde sie wegen der gesamten Raumakustik wohl trotzdem einbeziehen.

Ist ja auch für die anderen Frequenzbereiche sicher nicht verkehr, denke ich. Einzige Alternative, die ich noch hätte wäre hinter dem Sofa mit ca. Hab leider nicht all zu viele Alternativen.

Absorber dann aber bevorzugt erstmal an die Reflexionspunkte der Frontlautsprecher. Irgendwo in der Ecke an der Front helfen sie zwar auch, aber nicht so gut wie da wo der Schall zuerst eintrifft.

Aber eine Frage wurde nicht berührt — Körperschall. Ist es für die Nachbarn, vor allem jenen in der unteren Wohnung ev.

Wenn ja, könnte es schon helfen, den Woofer auf einem Teppichrest oder Ähnlichem zu stellen? Zudem generell: Ich schaue nicht oft grosse Filme habe auch kein Netflixabo , sondern bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Programmangebot via Kabelnetz und zeitversetztem TV.

Bringt da ein Subwoofer überhaupt etwas, oder soll ich nicht besser eine Soundbar ohne Woofer kaufen? Zum Voraus besten Dank und freundliche Grüsse Rolf.

Hallo Bert, vielen Dank vorab für die sehr informativen und leicht verständlichen Beiträge. Habe zwei Elac und einen Denon mit zwei getrennten Sub Ausgängen und Audyssey Sub EQ HT.

Soll ich überhaupt das Einmesssystem von Elac verwenden oder das Einmessen nur dem Denon überlassen und bei den Subs Phase 0 und Filter aus?

Tendenziell würde ich erstmal den Denon machen lassen und dann schauen was dabei raus kommt. Wenn du zwei Subs hast, die selbst noch eine Automatik an Bord haben, dann ist das gut und schön, aber wenn die sich gegenseitig nicht kennen, dann wird deren Einmessung in der Summe zu einem anderen Ergebnis führen.

Du müsstest die Einmessautomatik der Subs absolut gleichzeitig starten, damit sie sich gegenseitig berücksichtigen.

Und selbst das kann noch in die Hose gehen. Ich denke hier haben die Subs schon einiges ausgebügelt und den Rest damit die zwei auch harmonieren hat dann der Denon übernommen.

Habe auch mit der Position experimentiert und jetzt stehen beide Diagonal im Raum. Der Raum selbst ist auch nicht ganz einfach durch Dachschräge, etc.

Danke nochmals! Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.

Meinen Namen, meine E-Mail-Adresse und meine Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon. Ganz schlecht: die Raumecken. In den Ecken jedes Raums treffen Schallwellen aus allen Richtungen aufeinander und werden innerhalb kürzester Zeit zweimal nacheinander reflektiert.

Deshalb dröhnt der Bass in den Ecken am meisten. Stellt man den Subwoofer dort hin, bekommt man dessen direkte Schallwelle ab, und kurz darauf gleich zwei reflektierte Wellen von den beiden Wänden.

Das führt praktisch immer zu völlig überhöhtem, dröhnenden Bass. Auch nicht optimal: an einer Wand. Hier tritt das gleiche Problem auf, nur nicht ganz so ausgeprägt wie in einer Ecke, weil die Schallwelle nur einmal reflektiert wird.

Wenn es sich vermeiden lässt, platziert den Subwoofer nicht zu nah an einer Wand. Ausnahmen von dieser Regel gibt es bei speziellen Aufstellungen, wie etwa einem Double Bass Array.

Die Ursache: Raummoden Das eigentliche Problem mit dem Bass sind die sogenannten Raummoden. Nicht zu empfehlen: die Kriechmethode Eine sehr verbreitete Empfehlung, um die optimale Aufstellung des Subwoofers herauszufinden, ist die sogenannte Kriechmethode.

Selten einen solch professionellen und dennoch für den Laien verständlichen Beitrag gelesen. Danke dafür. Hi, zur Kriechmethode… source — receiver reciprocity Es geht dabei um die Austauschbarkeit von Sende und Empfangsposition und nicht um die Anregung, die von beiden Orten aus natürlich jeweils unterschiedlich ist.

Im Gegenteil, sie kann sogar schädlich sein, wenn sie zu tief eingestellt wird: Dann werden nämlich unter Umständen bestimmte Frequenzbereiche verschluckt.

Alles andere kann zu Verlusten führen. Berechtigte Frage am Rande: Wozu gibt es den Frequenz-Regler dann überhaupt?

Nun, ganz einfach, ein Subwoofer muss ja nicht zwingend an einen AV-Receiver bzw. Damit er davon keine zu hohen Frequenzen wiedergibt, kann die obere Grenzfrequenz am Subwoofer mit dem Tiefpass-Filter eingestellt werden.

Die Phase ist die wohl komplexeste Einstellung am Subwoofer. Wichtigste Information an dieser Stelle: Drehregler oder Schalter für die Phase — das sind völlig unterschiedliche Funktionen!

Tatsächlich ist das aber etwas völlig anders. Denn der Subwoofer gibt ja nicht nur einfach Sinustöne wieder, sondern komplexe Wellenformen, in denen mehrere Frequenzen gleichzeitig abgebildet werden.

Hier zeigt sich sofort, ob eine Spiegelung oder eine Verschiebung der Welle stattfindet. Schallwellen sind unterschiedlich lang.

Es kann also keine allgemeine Verschiebung um eine halbe Wellenlänge geben, sondern nur eine Verschiebung um eine halbe Wellenlänge einer bestimmten Frequenz.

Interessant ist ein Phasenregler nicht Schalter dann, wenn Subwoofer und Hauptlautsprecher mit unterschiedlichem Abstand zum Hörplatz aufgestellt sind.

Wird der Bass sowohl vom Subwoofer als auch von den Haupt-Lautsprechern wiedergegeben, kann es durch die unterschiedlichen Quellen der selben Frequenzen zu Auslöschung im Bass kommen, weil sich die Wellen praktisch gegenseitig neutralisieren.

Dazu liegt es zunächst nahe, die exakte Einstellung anhand von Abständen, Wellenlängen und physikalischen Gegebenheiten im Raum zu berechnen.

Von dem dafür erforderlichen Aufwand und dem nötigen Verständnis abgesehen ist das aber gar nicht notwendig. Sämtliche Details, die der Raum zu bieten hat — jeder kleine Winkel und jeder Zentimeter, den das Sofa verschoben wird — ändern die akustischen Gegebenheiten so, dass das Ergebnis völlig unvorhersehbar ausfällt.

Jede noch so genaue Berechnung ist überflüssig, weil sie in der Realität einfach nicht aufgeht. Aus diesem Grund empfiehlt auch Günther Nubert in einem Forenbeitrag , dass die Phase am besten nach Gehör eingestellt wird.

Das muss vom Hörplatz aus erfolgen, weshalb man am besten einem Gehilfen das Drehen am Regler überlässt. So weit die allgemeine Emfehlung.

Alles bisher geschriebene ist wichtig für dich, wenn du einen Stereo-Verstärker nutzt, der dem Subwoofer kein speziell aufbereitetes Signal liefert.

Genau diese beiden Dinge kann dein AV-Receiver auch. Nur besser. Du kannst hier also ganz gemütlich über die Fernbedienung den richtigen Abstand wählen, was einem Drehen am Phasenregler gleich kommt.

Und du brauchst noch nicht mal einen Helfer dafür. Wichtig zu wissen: Die beste Einstellung ist nicht unbedingt der exakte Abstand des Subwoofers zum Hörplatz!

Das ist für alle anderen Lautsprecher richtig, aber nicht für den Subwoofer. Der Tiefbass ist ein Thema für sich und folgt seinen eigenen Gesetzen mehr oder weniger, eigentlich ist Tiefbass pure Anarchie.

Das ganze ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs. Damit beherrschst du die Grundlagen. Es ist aber keine Seltenheit, das der Bass trotz guter Grundeinstellungen nicht so richtig zufriedenstellend ist.

Nutze dazu gerne unser Beratungsangebot. Der Anschluss an mehrere Ausgänge des AV-Receivers darf nur dann erfolgen, wenn diese nicht getrennt regelbar sind.

Hallo guten Morgen ich habe meine 5. So ganz exakt könnte man das nur mit einer Messung ermitteln. Das bedeutet aber auch, dass eine Trennung bei 80 Hz ausreichen müsste.

Ob du erst bei Hz trennst oder irgendwo dazwischen, ist dann nur noch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich würde persönlich nicht über Hz gehen, weil es sonst schnell in den Bereich geht, wo man den Subwoofer orten kann.

Denn dann werden deren tiefe Klanganteile ohnehin nicht an der Trennfrequenz herausgefiltert und an den Subwoofer geleitet, sondern bleiben bei den Lautsprechern.

Das trifft bei dir aber nicht zu, da unterhalb von 70 Hz bzw. Dann kommt auch die Trennfrequenz zum Tragen. Alles unterhalb von 80 Hz aus allen Kanälen wird dann auf den Subwoofer umgeleitet, der in der Lage ist, das wiederzugeben.

Schau mal in die Anleitung. Das muss man ausprobieren, ob es etwas bringt. Es kann aber genauso gut nach hinten losgehen.

Also ehrlich das nenne ich mal eine Erklärung die selbst ich verstehe. Und ich habe jetzt nicht erst gestern eine 5. Trotzdem ist das immer so ein Thema das ich persönlich nur durch viel rum probieren hin bekommen habe.

Wenn man doch erst mal versteht was man tut wird das denke ich doch um einen Tick leichter. Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung.

Ansonsten ist der Hörtest immer die beste Lösung. Alle Theorie um Wellenlängen, Abstrahlverhalten und Schallausbreitung kann von den tatsächlichen physikalischen Gegebenheiten des Raums zunichte gemacht werden.

Insofern ist die beschriebene Vorgehensweise goldrichtig. Ich würde mich freuen wenn ich über folgende Anordnung hinweise und Kommentare bekommen könnte: ich plane eine moderne Akustikwand beiwelcher die Lautsprecher unsichtbar unter der Tapete verschwinden.

Die Wand wird als Schnellbauwand aus Blechprofilen vor die eigentliche Wand auf Gummi aufgebaut und ganz normal mit Rigibs beplankt. Die Wand wird mittig aufgeschnitten und dort ein Fernsehgerät wandbündig zwischen die Lautsprecher eingelassen.

Umlaufend mit 1 cm Luftspalt. Frage: Worauf muss ich besonders achten damit das System gut funktioniert.

Aber Tapete würde zu viel wegnehmen. Man sieht immer wieder mal Bilder von in den Wänden eingelassenen Lautsprecher-Chassis. Ich bin kein Experte im Lautsprecherbau, aber ich glaube verstanden zu haben, dass Lautsprecher einen klar definierten Resonanzkörper benötigen, der den Klang erheblich mit beeinflusst: eben das Lautsprechergehäuse.

Im beschriebenen Fall scheint mir selbiges nicht klar definiert zu sein, d. Ich könnte mir vorstellen, dass die Wand bei bestimmten Frequenzen anfängt mitzuschwingen und diese dadurch aufdickt.

Kann aber auch sein, dass ich völlig daneben liege und das alles gar nichts ausmacht. Die Hochtöner in der Decke, sind das die einzigen Hochtöner und Bestandteil der Front?

Oder ist das ein zusätzlicher Kanal für z. Front-High oder Atmos? Die Hoch- und Mitteltöner der Front sollten eigentlich schon recht nah beieinander liegen, sonst klingt das schon alleine aufgrund der unterschiedlichen Richtungen komisch.

Von der Laufzeit der Schallwellen ganz zu schweigen. Welche Phaseneinstellung in Grad entspricht dem Wandabstand von 4,15 Meter?

Ein paar Dinge sind aber sicher:. Phase und Verzögerungszeit sind verschiedene Dinge, auch wenn die Änderung der Phase einen ähnlichen Effekt hat.

Für ein DBA benötigt man speziell darauf ausgelegte Steuerelektronik. Schau Dich mal bei Nubert um, die haben das quasi mit erfunden. Bis dahin stell Deine 4 Subs nach Gehör oder Messung ein.

Alle auf die selbe Lautstärke bringen und dann an der Phase drehen, bis es am Hörplatz am lautesten ist. AVR und Sub sind auf hz Übergangsfrequenz gestellt.

Der Sub geht aber nicht mit dem TV an. Natürlich verstehe ich dass bei einer ruhigen Sendung der Sub keine Rolle spielt, da er nicht gebraucht wird.

Ich muss aber immer etwas lauter machen, damit er anspringt. Bei längeren, ruhigen Passagen geht er wieder aus. Ein Tontechniker hat mal gesagt, dass er theoretisch beim einem Signal ab 0,5 Watt anspringen müsste.

Gibt es noch etwas anderes das ich bedenken muss? Bei vielen Filmen kann es völlig normal sein, dass der Subwoofer zwischendurch aus geht, weil er einfach nicht gebraucht wird.

Zu bedenken ist auch, dass normales TV-Programm meistens keinen so umfassenden Sound bietet, dass man das damit beurteilen könnte.

Zum Testen also immer eine Blu-ray oder DVD einlegen und den Player digital mit dem Receiver verbinden.

Hallo Bert, Ich habe auch selber Probleme gehabt wie du ich habe Sub XTZ 99 W Ein Kabel kann natürlich immer mal defekt sein.

Aber dass das Signal dadurch reduziert wird, erscheint mir doch eher unwahrscheinlich. Wenn, dann haben Kabel eher einen Wackelkontakt oder ähnliches.

Wie auch immer, teure Kabel sind kein bisschen besser als billige, das zeigt sich immer wieder. Habe ein schlauchförmigen Raum ca 27 qm Die Subs habe ich in der Front..

Meine Frage.. Welche Lautstärke am Receiver und an den Subs?? Das lässt sich so pauschal leider nicht beantworten — da hilft nur probieren, probieren, probieren.

Vielleicht kannst Du das vermindern, indem Du die Aufstellung der Subwoofer veränderst. Die Trennfrequenz hat damit erstmal nichts zu tun, mit 80 Hz liegst Du da nicht verkehrt.

Ansonsten musst Du halt darauf achten, dass die Subwoofer nicht zu laut eingestellt sind. Wenn der MCACC Equalizer auf ein eingeschalten ist habe ich kaum bis garkeinen bass… Sobald ich den Equalizer ausstelle hat er deutlich mehr bass so wie das sein sollte.

Aber irgend wie hört sich das ganze noch nicht so gut an sowie ton und bass. Was kann ich machen damit ich einen besseren bass und sound habe?

Habe zu Hause noch einen Marantz NR und es kommt mir so vor das bei ihm der bass besser ist. Gibt es vielleicht einen Receiver der leichter einzustellen ist oder vom Werk aus schon guten Sound und bass hat?

Kenne mich mit dem Thema wirklich nicht gut aus obwohl ich mich eingelesen habe. Würde mich über eure Hilfe freuen.

Der MCACC Equalizer ist aus bei mir sobald ich ihn anschalte hört sich alles noch schlechter an. Ich versteh nicht zB bei meinem linken Front Lautsprecher der ist auf 2db, das Center auf 1db und der rechte Front auf 1db.

Mein Raum ist auch etwas kleiner Ca 16qm. Die 2 hinteren Lautsprecher beide auf -1,5db, kann das so sein? Oder alle Lautsprecher auf die gleiche dB einstellen nach seinem Geschmack?

Der Subwoofer steht auf 8db bei mir da der Bass dann so ist wie er sein sollte. Am Subwoofer selbst ist auf die Hälfte aufgedreht. Ich frage mich nur habe das System ja eingemessen, wenn ich den MCACC Equalizer ja ausschalte ist der Ton und Bass ja viel besser habe ich dann noch die Einstellungen vom einmessung oder wenn ich auf aus stelle ist der Ton wie vom Werkszustand?

Ich benutze den DTS Neo: 6 Cinema Modus. Haben die vielleicht einen besseren Ton als der Pioneer und sind vielleicht leichter einzustellen? Wenn ich dem MCACC Equalizer ausschalte sind die Lautsprecher dann immer noch so eingestellt wie sie eingemessen wurden?

Oder hat der Receiver dann den Ton wie er ab Werk geliefert wurde? Danach sollte es erstmal nicht schlechter klingen, aber gleichzeitig hast Du ein gut eingestelltes System.

Bevor Du weitere Schritte unternimmst, solltest Du Dich zuerst noch ein wenig in die Materie einlesen und vor allem eigene Erfahrungen sammeln.

Folgende Frage: Wenn ich 4 Subwoofer an meinen Pioneer LX73 mit einem PreOut Subwoofer Ausgang anschliessen möchte, brauche ich 3 Y-Adapter die ich ineinander stecke um das Signal auf 4 Mono Kabel zu verteilen.

Reicht die Signalstärke dann noch aus um 4 Subs zu versorgen? Ich habe leider einen grossen Raum 35qm und komme mit meinem Nubert AW nicht klar.

Mein Haus ist recht alt und schlecht isoliert. Der Raum akustisch eine Katastrophe obwohl er quadratisch ist — ohne Schrägen. Basslöcher und dröhnen egal was ich anstelle.

Also möchte ich 4 Subs in jeder Ecke des Raumes versuchen. Der Raum ist akustisch eine Katastrophe, gerade weil er quadratisch ist.

Gleiche Kantenlängen sorgen für sehr ausgeprägte Raummoden. Wenn Du ohnehin 4 Subwoofer hinstellen willst und diese exakt symmetrisch aufstellen könntest, solltest Du Dich vielleicht mal mit dem Thema Double Bass Array auseinandersetzen.

Das erscheint mir vielversprechender ist aber nicht ganz trivial umzusetzen. Habe beim herumsurfen im Net deine imformative Heimkino praxis entdeckt.

Hab damit schon viele Informationen zum Thema Suroundsound gelesen, ist super und praxisnah erklärt. Nun hab ich auch mal eine Frage:habe ein nubox 7.

Die Receiver eigene Messung für immer zu ,meiner Meinung nach falschen Daten,Boxen werden auf Large gestellt, sollte eigentlich Smal sein,Entfernung Suppwoofer viel zu weit weg,woran könnte es liegen.

Würde mich über eine Antwort freuen. Das ist völlig normal, dass die Messergebnisse nicht stimmen. Wäre der erste Receiver, von dem ich höre, der genau misst.

Der Subwoofer bekommt sehr oft einen falschen Abstand. Zudem kann sich mit der Phaseneinstellung alles ändern.

Deshalb nach dem Einmessen immer alle Einstellungen korrigieren, wie sie eigentlich sein müssten. Das ist normal und der richtige Weg.

Glaube bis hz kann er bei Filme gehen wenn ich in im Onkyo auf 80hz begrenze schneide ich doch was ab. Irgendwas mit tiefbassfilter glaube das der lfe bei Filme von 20hzhz geht.

Abgeschnitten wird da also gar nichts. Aber Achtung: Die Frequenz-Einstellung direkt am Subwoofer muss voll aufgedreht sein!

Sonst schneidet der dann das Signal ab. Muss ich leider korrigieren — bei Pioneer hab einen LX89 wird der LFE bei der Trennfrequenz die im Receiver eingestellt ist abgeschnitten.

Hab ich auch erst nicht geglaubt, dann aber nachgemessen und es ist so. Der LFE hat mit der Trennfrequenz nichts zu tun.

Du meinst wahrscheinlich die Frequenz, die man für den Subwoofer einstellen kann. Das ist keine Trennfrequenz sondern ein Low Pass Filter.

Ist leider bei vielen Geräten oft missverständlich. Wenn du den runter stellst, wird der Subwoofer selbstverständlich eingeschränkt.

Anders kann das nicht sein, denn sonst hätte das Gerät einen gravierenden Fehler. Würde mich wundern, wenn den noch keiner bemerkt hätte.

Einfach nur WOW. Man liest im Netz so viele verschiedene Dinge und wird sich irgendwie nie schlüssig weil auch jeder etwas anderes sagt, aber diese Beschreibung ist echt sehr aufschlussreich.

Dafür schonmal einen echt dicken Daumen nach oben!!! Ich glaube erstmal soweit alles verstanden zu haben.

Ich habe dennoch ein paar Fragen einfach um auch mein Gewissen bezüglich meiner eigenen Anlage etwas zu beruhigen. Ich betreibe eine 5.

Die LS Komponenten bestehen aus 4x Canton Chrono Alle 4 LS sind mit Wandhalterungen montiert worden. Nun habe ich ja die Einmessfunktion MCACC, welche meine LS und den SUB einpegelt, die Abstände misst und quasi ja alles von alleine erkennt.

Das Einmessen führte natürlich dazu, das die 4 LS auf Small eingependelt wurden, was ich eigentlich relativ Schade finde, weil beim Probehören in einem Raum, vor dem Kauf, fand ich das die LS eigentlich einen schönen Bass bei Musik liefern, welchen ich gerne im Externen Stereobetrieb auch zusätzlich nutzen möchte, einfach weil es sich dann auch Voluminöser anhört.

Nun zu meiner Frage, genügt es, diese 4 LS nun nach dem Einmessen einfach auf Large zu stellen? Denn wenn die Messung einmal vorbei ist und ich das Einmesskabel trenne, komme ich irgendwie nicht mehr in diverse Einstellungen rein um diese Dinge Manuell vor zu nehmen.

Es sei denn ich weis nicht recht wie das geht. Ich kann quasi nur über die Fernbedienung des AVR die Pegel der einzelnen LS Manuell korrigieren. Vielleicht auch noch eine Frage zum SUB.

Habe in eingemessen, nun aber deine Methode verwendet. Am AVR auf 0dB geschaltet und Volume hinten nachgeregelt, da es schon echt heftig ist auf 9 Uhr Position.

Crossover auf Anschlag und Phase steht bei 0. Ich weis auch nicht recht ob der Bub evt sehr dröhnt, kann das nicht so sehr unterscheiden.

Manche Frequenzen sind so tief und auch irgendwo angenehm, bei manchen könnte man auch meinen es dröhnt. Das gilt hier ganz besonders für Deine Boxen.

Du glaubst vielleicht, sie würden den Bass gut wiedergeben, aber sie kommen dabei ganz schön ins Schwitzen und vernachlässigen ihre Arbeit im Mitteltonbereich.

In den meisten Fällen ist small die bessere Einstellung, selbst bei Standboxen. Zum Subwoofer: rück ihn einfach mal testweise in den Raum hinein und höre, was passiert.

Das kann fast nur dröhnen. Leider kann ich den Sub nicht so weit nach vorne schieben. Das lässt mein Raum und die Tür nicht zu.

Ich weis nicht was ich machen kann. Könnte ihn höchstens hinter die vordere Couch lehne stellen. Das ist eine Wohnlandschaft welche, wenn ich nach vorne zum TV schaue auf der linken Seite am Ende so geschwungen ist, quasi als Kopf Lehne.

So verschwindet er aus dem Sichtfeld und kann weiter von der Wand weg. Dann würde er aber mit der Membran nach rechts zeigen und quasi nicht zu mir nach hinten.

Ich müsste ihn dann quasi um 90grad drehen. Was meinst du? Müsste ich mit der Position etwas hinten neu einstellen nach dem Einmessen bzw.

Wenn diese Aufstellung überhaupt Sinn macht…. Zur Aufstellung des Subwoofers habe ich ja auch schon was geschrieben. Wie herum er steht ist erstmal nicht so wichtig.

Wie gesagt, probier es aus — das ist die einzige sichere Methode. Ich habe keine Möglichkeit eine Trennfrequenz am Reciver Denon CEOL N9 einzustellen.

Ist das ein Drama? Und was ist der GAIN Regler am SUB? Kann ich mir fast nicht vorstellen, dass es die Einstellung nicht gibt. Im Zweifelsfall ist das nicht schlimm.

Der Gain-Regler steuert wahrscheinlich die Eingangsspannung des Signals. Da der jetzt aber nicht sooo üblich ist, schau bitte in der Bedienungsanleitung nach, was die empfohlene Einstellung ist.

Hallo, da ich gerade in der Umbau-Planung meines Heimkinos bin, hab ich mit Interesse die Beiträge hier gelesen. Anfänglich hatte ich noch einen nicht einstellbaren Sub, der wegen THX auf 80Hz festgelegt war.

Im Stereobetrieb hatte ich aber MIT Sub weniger Bass als ohne. Erst mit dem Canton Sub12 — auf 60Hz eingestellt — war das Problem gelöst.

Erklärung von Canton: Der zu hoch eingestellte THX-Sub führt zu Überlagerungen mit den Standboxen, wodurch Auslöschungen entstehen, was zu weniger Bass führt.

Ein befürchtetes Bassloch zu den kompakten Dipolen ist übrigens nicht entstanden. Ich würde mich über eine Stellungnahme freuen. Ein brauchbarer Subwoofer kann das besser.

Deshalb trennt man bei 60 oder 80 Hz — so bleibt den Standboxen mehr Power für den restlichen Bereich und Auslöschungen sind nicht ganz so wahrscheinlich.

Die Feinabstimmung ist einfacher und der Bass sauberer. Zunächst vielen Dank für die Antwort. Ich hab natürlich — angestachelt durch dieses Thema — noch etwas experimentiert.

Tatsächlich habe ich festgestellt, dass bei Filmen mit. Hab mich dann noch weiter ran getastet und bin auf 50Hz für die Boxen und ca. Und die klingt einfach besser, luftiger und sauberer, wenn die Boxen im Vollbereich laufen — in Stereo mit Sub-Unterstützung.

Je nach Content ist da kaum ein Unterschied, bei extremen Tiefbässen ein deutlicher. Speziell Gitarren- oder Klavier-Saiten verlieren an Substanz und Struktur sobald ich die Hauptboxen beschneide.

Das fängt auch der Sub nicht auf. Da ich aber nicht immer zwischen Film und Musik umstellen will, galt es einen Kompromiss zu finden.

Und dank Ihrer Seite hier hab ich ihn tatsächlich als Optimierungs-Potenzial für mich entdeckt: Die Cantons laufen zwar immer noch im Vollbereich, aber den Sub hab ich auf 85Hz belassen.

So hab ich keine Verluste bei Musik, aber etwas sauberere Bässe bei Filmen. Somit bin ich jetzt zufriedener, nicht zuletzt dank Ihrer Seite. Ich hätte aber einen Vorschlag: Geben Sie doch als Empfehlung lieber folgendes: Die Frequenz des Sub so hoch wie nötig, aber so niedrig wie möglich einstellen.

Vielen Dank für die Rückmeldung. Schön, wenn es zu einem besseren Ergebnis geführt hat. Es zeigt auch sehr schön was ich als besten Tipp geben kann: Beim Bass muss man Freude am Experimentieren haben.

In jedem Raum sind die Bedingungen anders. Richtig oder falsch gibt es nicht. Die Trennfrequenz am Sub muss aber eigentlich in jedem Fall voll aufgedreht werden.

Du musst unterscheiden zwischen den LFE-Signalen und dem Tiefton aus allen anderen Kanälen. Wenn Lautsprecher auf small stehen wird ihr Tiefton unterhalb der Trennfrequenz an den Subwoofer umgeleitet.

Das wird immer über den Subwoofer ausgegeben. Wenn die Lautsprecher auf large stehen, gibt der Subwoofer immer noch den LFE-Kanal wieder. Wenn Du den Subwoofer dann einfach nur ausschaltest, fehlt der LFE-Kanal — das ist Dir hier passiert.

Wenn Du dem Receiver dagegen sagst, dass es keinen Subwoofer gibt, mischt er den LFE-Kanal mit auf die Hauptlautsprecher.

Deshalb hast Du dann wieder Bass. Zu empfehlen ist das aber meistens nicht, weil mehrere Bassquellen sehr gut aufeinander abgestimmt werden müssen, damit es nicht zu Auslöschungen kommt.

Die Einstellungen auf klein wird fast immer empfohlen, weil dem Receiver so mehr Power für die höheren Frequenzen bleiben. Du kannst aber die Trennfrequenz weiter unten ansetzen, zum Beispiel bei 60 oder sogar 40 Hz.

Einfach mal ausprobieren. Hallo, ich hätte da auch mal ein paar Fragen. Ich betreibe seit einer Woche einen Yamaha RX-A mit einem 5.

Frontlautsprecher sind die Teufel Ultima 40 Mk2! Ich habe eine Mehrplatzmessung gemacht und bin mit dem Ergebnis bei Filmen ja schon sehr zufrieden.

Ich höre gerne auch einfach mal nur ganz normal Musik und das in Stereo ohne den ganzen kram. Die Frontlautsprecher sollen ja von 45 — Hz gehen?

Oder macht der Yamaha da keine beschneidung für die Frontspeaker wenn Stereo ausgewählt wird mit der einstellung Straight.

Dieser schaltet sich auch erst bei Stereo betrieb dazu wenn ich in die extra Bass funktion im Yamaha einschalte! Dies erlaubt die exakte Abgleichung aller eingesetzten Schallwandler.

Empfehlenswert ist hier ein Referenzpegel von 78 Dezibel pro Kanal wobei die maximale Differenz zwischen zwei Lautsprechern 0,5 Dezibel nicht überschreiten sollte.

Der Pegel des Subwoofers sollte hingegen um fünf bis zehn Dezibel je nach Horgeschmack angehoben werden. Brandneue Geräte und Testberichte zum Thema "Subwoofer Home " finden Sie in "Heimkino".

Jetzt sofort lesen und nur die besten Geräte kaufen! Sensationell günstig: Magazin Flatrate All You Can Read mit tollen Prämien. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt Consumer Electronics und Elektrohausgeräte entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Die erste Prognose vom Jahresanfang belief sich auf rund 43 Milliarden Euro.

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen.

Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten? Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger.

Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema. Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann.

Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche.

Abonniere den Newsletter und erhalte Informationen über neue Magazine, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie limitierte Angebote unserer Partner.

Einzeltest Arendal Subwoofer 2S. Einzeltest Nubert nuSub XW Mit M Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen.

Wir machen den Test. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt Consumer Electronics und Elektrohausgeräte entgegen früherer Prognosen durchaus positiv.

Die erste Prognose vom Jahresanfang belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen.

Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten? Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger.

Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema. Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann.

Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration.

Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche.

Abonniere den Newsletter und erhalte Informationen über neue Magazine, exklusive Spezialangebote, Gewinnspiele, neue Features sowie limitierte Angebote unserer Partner.

Passwort vergessen? Neues Passwort anfordern. Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln? Ja Nein. Topthema: Micro-Power Audio System M Neu im Shop.

LG Carsten. Marketing Cookies stammen von externen Werbeunternehmen 3rd Party und werden auf unseren Webseiten verwendet, um Informationen über die vom Benutzer Naetflix Webseiten zu sammeln, um zielgruppenorientierte Inhalte und Werbung für den Benutzer zu erstellen und diesen auszuspielen. Ufos In Deutschland letzterem Einsatzgebiet zeigt Welche Filme Laufen Heute Im Tv, dass Nubert sehr viel von Kontrolle und Timing versteht. Die Steuerung der Zukunft - App Bedienung und Raumkorrektur Der SUB besticht durch eine überragende Basswiedergabe bei kurzer Reaktionszeit, hoher Klarheit und enormer Wuch. von Ergebnissen oder Vorschlägen für "Subwoofer Aktiv Heimkino". Überspringen und zu Haupt-Suchergebnisse gehen. Berechtigt zum kostenfreien​. In Bezug auf Tiefe, Präzision, Pegelfestigkeit, Ausstattung und Preis/Leistung sind Subwoofer von Nubert kaum zu toppen, wie Fachmagazine und. Top-Angebote für Aktiv Subwoofer Heimkino online entdecken bei eBay. Top Marken | Günstige Preise | Große Auswahl. llll➤ AKTUELLE TOP Heimkino Subwoofer Test bzw. Vergleich Das Beste von Canton, Jamo, Klipsch, Yamaha, Magnat usw.

Verpasste Serien schnste Nachricht direkt am Anfang: The Subwoofer Heimkino geht in eine 5 Studio Jux. - Die Lösung für alle Sound Ansprüche: der Subwoofer Bass von Saxx

Um dies geräteübergreifend zu tun, nutzen wir die Cross-Device-Tracking-Technologie von Microsoft.
Subwoofer Heimkino

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu “Subwoofer Heimkino”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.